DJK | SSG Bensheim bei Facebook

Sie sind hier: DJK | SSG Bensheim Abteilung Schwimmen > Presse > Detailansicht

Masters sahnen ab – Jugendliche mit vielen Bestzeiten

05.06.2018

Bei den Bezirksmeisterschaften und dem Sprint- und Mehrkampf-Wettbewerb in Viernheim gab es einige Medaillen und besonders viele Bestzeiten.

Sieben Masters der SSG Schwimmabteilung gingen in Viernheim dem Ziel nach, möglichst viele Bezirksmeistertitel zu holen. Am Ende des langen Wettkampftages standen 25 Titel im Protokoll. Sechs der sieben Starter gewannen bei ihren Disziplinen jeweils den Titel: Heinz Lautenschläger (AK80), Kerstin Rudert (AK45), Ulrich Späth (AK40), Tanja und Laura Heinze (AK50 und AK20) sowie John-Patrick Kraft (AK20). Christoph Weiß (AK45) stieg nach langer Pause erstmals wieder ins Becken und schwamm gute Zeiten, musste sich jedoch leider den beide starken Darmstädter Konkurrenten geschlagen geben. Nichtsdestotrotz gab es zwei Vizemeisterschaften und einen dritten Platz.

Die Mastersmeisterschaften wurden im Wechsel mit dem 11. Sprint- und 6. Mehrkampf-Wettbewerb des Viernheimer SV ausgetragen. Bei dieser Veranstaltung gibt es eine Fünfkampfwertung, für die jeder Schwimmer eine 50m-, eine 100m-, zwei 200m-Strecken und 400m Freistil schwimmen muss, sowie eine Vierkampfwertung (alle 4 Disziplinen über je 50m). Die Jahrgänge 2008-2005, 2004-2001, 2000 und älter wurden in den Mehrkampfwertungen zusammengefasst. Die jüngsten Teilnehmer (Jg. 2010/2009) wurden getrennt in einer Drei-/Vierkampfwertung für ihre Anstrengungen ausgezeichnet. Die Wettbewerbe für den Fünfkampf waren auf Samstag und Sonntag verteilt.

Jannik Herrmann gewann den Vierkampf des Jahrgangs 2009 mit 377 Punkten und hatte damit 15 Punkte Vorsprung auf den Zweitplatzierten.

Im Jahrgang 2010 wurde Nicolas Murolo Zweiter vor seinem Vereinskameraden Noah Baumgartner, hier siegte ein Schwimmer aus Rüsselsheim.

Yannick Weiß belegte im Vierkampf 2008-2005 den dritten Platz (444 Punkte), Erik Rudert wurde hier Neunter (beide Jahrgang 2007). Alexander Späth (2003) wurde in seiner Wertungskategorie Achter.

Bei den Mädchen (2008-2005) traten Kira Umlauf (2007/10.), Emelie Lehnert (2005/12.), Eleonora Heim (2008/14.) und Sarah Wehrle (2008/15.) sowie bei der Wertung 2004-2001 Chiara Eßinger (2002/11.) und Amelie Fink (2004/16.) an. Ohne Mehrkampfwertung trat Constanze Gohla (2004) an und konnte drei neue Bestzeiten verbuchen.

Die Fünfkampfwertung erforderte auch den Schwimmeinsatz am Sonntag über die langen Strecken. Hier stellten sie sowohl bei den Herren als auch Damen 2008-2005 Kira Umlauf, Sarah Wehrle und Erik Rudert der Herausforderung. Alle drei hatten jedoch leider keine Chance gegen die 2005er-Jahrgänge, hätten aber alle bei einer Jahrgangswertung Medaillenplätze belegt. Zudem sind sie die Strecken mit neuen Bestzeiten geschwommen. Alexander Späth wurde auch im Fünfkampf Achter, er schwamm bei allen Start (insgesamt 13 an zwei Tagen!) immer Bestzeiten, eine ganz tolle Leistung. Insbesondere die 1:09,91min über 100m Freistil sind erwähnenswert.

Seinen ersten Wettkampf schwamm Anton Leicht (2008). Er konnte Platzierungen über seine beiden 100m-Strecken unter den ersten Zehn verbuchen, denn über diese Streckenlänge, sowie die 200m- und 400m-Strecken, gab es auch Einzelwertungen (immer zwei Jahrgänge zusammen). Hier kamen 16 Medaillen zusammen (Silber und Bronze).